GUTE MARKEN unterstützt Initiative „Digitale Luftbrücke für den Einzelhandel“

Krisen sind im besten Fall auch immer Zeiten des Umdenkens und des Wandels. Kaum eine Branche stand in der Vergangenheit und steht in der momentanen Situation so sehr im Fokus wie der stationäre Retail. Daher ist schnelles Handeln mit einfachen Lösungen im Bereich des digitalen Vertriebs über E-Commerce und Conversational Commerce derzeit besonders gefragt.

Mit ihrer Expertise im digitalen Vertrieb unterstützt die GUTE MARKEN die Initiative „Digitale Luftbrücke für den Einzelhandel“, welche von ihrem Dienstleistungspartner FORTUNE SERVICES gegründet wurde. Auf der Website: https://www.digitale-luftbruecke.com bietet die Initiative eine kostenlose Anleitung und Beratung für den Einzelhandel, um in wenigen Schritten einen WhatsApp Business-Kanal zu einem Marktplatz zu wandeln und so den Handel wieder aufzunehmen.

„Die aktuelle Krise verändert nicht die Welt, sondern beschleunigt lediglich die Anpassung“, meint Felix Hartmann, Managing Director der Fortune Services GmbH. „Mit unserem Support möchten wir den aktuell geplagten Einzelhandel unterstützen.“ Die Kundenakquise erfolgt bei dieser Form des Conversational Commerce über die Social Media Kanäle oder eine Beschilderung im Schaufenster des stationären Stores. Die Nutzung von WhatsApp Business ist für den Händler sowie den potentiellen Käufer vollkommen kostenfrei und DSGVO-konform. Zu beachten ist dabei aber, dass es sich im Rahmen der Akquise allein um Pull-Kommunikation handeln darf und jegliche Push-Formen von WhatsApp geahndet werden können.

 

Den o.g. „Conversational Commerce as a Service“ der Fortune Services GmbH nimmt die GUTE MARKEN für die beiden Online-Shops ihrer Markenpartner Via Appia und NICOWA in Anspruch. Mit den gesammelten Erkenntnissen aus dem täglichen Vertrieb und Betrieb unterstützt die GUTE MARKEN alle Einzelhändler und Partner der Digitalen Luftbrücke.